You are not logged in.

  • "ALBERTxWESKER" started this thread
  • Austria

Posts: 826

wcf.user.option.userOption50: Gail

  • Send private message

1

Wednesday, December 13th 2017, 8:25pm

[DLC] Not A Hero / End Of Zoe (Spoiler)

Hallo werte Forenkollegen!

Wieder mal hier um ein neues Fass aufzumachen. :P


Habe gerade vor 5 Minuten nun auch End of Zoe ausgespielt, also mit Not A Hero mit etwas mehr als 2 Stunden. Also 1 Stunde jeweils plus minus, je nachdem wie oft man stirbt.

Bevor ich was über die Story sag vorweg mal: Die DLC's sind beide kurz und knackig, haben mich ehrlich gesagt auch gut unterhalten. Chris' Part war wie erwartet ne Mischung aus Irrgarten a la Lucas Baker und Shootout, hat aber gut gepasst und Spaß gemacht. Bevor man bestimmte Wege nehmen kann, muss man Aufgaben erfüllen bzw. spezielle Ausrüstungsgegenstände sammeln, sonst kommt man nicht weiter. Hat schon so gepasst wie es war.

End Of Zoe hat mich, nunja.. etwas überrascht. Ich hatte mal gelesen es solle sich auch komplett in Stealth spielen lassen (mit Angriffen von hinten usw). Das kann ich so spontan nicht bestätigen. Anstatt eines Shoot-Outs war es tatsächlich ein Fist-Out. Nur Nahkampfattacken hat Joe drauf. Das war äußerst überraschend für mich. Man fistet sich da einfach mit seinen Fäusten durch Molded Armeen durch. Jedoch, um fair zu bleiben, gibt es auch Speere und kleine Bomben zu basteln, welche man für Gegner braucht die nicht Molded sind und einen sonst sofort töten ohne das man was dagegen tun kann.


Nun zur Story, ich mach mal keinen Spoiler Tag, da wir eh bereits im richtigen Thread sind und ich das dann ein wenig unnötig finde. Wer nichts wissen will, schaut trotzdem besser weg.


!!SPOILER AB HIER!!


Not A Hero

Nicht nur der DLC auf den ich mich mehr gefreut habe, aber auch jener der chronologisch vor End of Zoe spielt, also unbedingt vorher spielen! Zugegebenermaßen, viel wird nicht verraten. Nur eins. Es ist unser Chris und er ist immer noch bei der BSAA. (Würd ja Schande über mein Haupt sagen, aber meiner Meinung nach waren etliche Theorien durchaus gerechtfertigt).

Chris wurde von Blue Umbrella angeheuert um damit zu helfen diesen jüngsten Ausbruch einer neuen BOW Form unter Kontrolle zu bringen. Blue Umbrella wurde laut Not a Hero 2007 aus neuen und! ehemaligen Umbrella Mitarbeitern gegründet, und ihr Ziel liegt darin ihren Namen reinzuwaschen und gegen alle Formen von Biowaffen mit neuesten Technologien zu kämpfen. (Was man spätestens in End of Zoe dann sieht). Nicht nur Chris scheint Blue Umbrella kritisch gegenüber zu stehen, der sich auch mal eine Diskussion via Funk mit seiner " Ingrid Hunnigan" liefert. (Anm., nicht die Hunnigan, sie scheint aber denselben Zweck zu erfüllen, Name unbekannt.) Chris denkt er sei bloß angeheuert worden damit Umbrella besser dasteht mit dieser Säuberungsaktion.

Man kämpft sich also durch die Mine und stellt letzten Endes Lucas, der wie jeder Endboss mutiert und letztendlich von Chris kalt gemacht wird. Dort unten befand sich ein Labor wo bereits länger an den Molded geforscht wurde (also zumindest seit Mia mit Eve beim Baker Anwesen angekommen ist) und Lucas wurde später sogar zum Chefforscher ernannt. Dieses Unternehmen bezeichnete sich als "Die Connection". Blöder Name. Hoch 10.

Lucas wollte die Daten der Molded Forschung dann weitersenden, es wurde während des Spiels ein wenig gehyped um wem es sich dabei handeln könnte, aber man erfährt es letzten Endes nicht.

Das wars. Chris sagt good Day good Sir und geht. Keine großartige Auflösung oder sonstiges weiter für die Zukunft.


End of Zoe.

Joe Baker, der Bruder von Jack Baker, lebt abgelegen im Sumpf und scheint ein wenig ein Verschwörungstheoretiker zu sein. Er misstraut der Regierung und war die letzen Wochen im Sumpf öfters auf Jagd nach Molded, die er alle mit seinen Fäusten vernichtet. Auf einen Streifzug durch den Sumpf bemerkt er zwei Blue Umbrella Soldaten, die Zoe gefunden haben und versuchen Hilfe anzufordern. Joe glaubt sie sind von der Regierung und stecken hinter dieser Sache, knockt sie schnell aus wie ein Profi Boxer und nimmt sie mit zurück in seine Hütte. Mit Zoe natürlich auch. Er fragt sie ob ein Gegenmittel existiert, und die Soldaten schicken ihn durch den Sumpf um eines zu beschaffen. (Joe will sie nicht freilassen)

Auf den Weg durch den Sumpf begegnet Joe einem besonders widerständigen Molded der einfach nicht sterben will und öfters während des Sumpf Abenteuers auftaucht. Während eines kleines Showdowns stellt sich heraus es ich Jack Baker der überlebt hat und Zoe auch für sich will. Jack entführt Zoe und geht zurück zum Baker Anwesen, wo er alle Blue Umbrella Soldaten aufmischt. Joe ist ihm auf den Fersen und findet auf den Weg neueste Blue Umbrella Mecha Handschuhe, die seine Faustschläge um 50 PS verstärken und ziemlich futuristisch aussehen. Damit fisten wir Jack am Ende in der Halle des Baker Anwesens mit aufgeladenen Linken zu Tode, retten Zoe und Chris taucht auf damit auch wirklich alle Happy sind und Chris sagen kann: "Ja, wir sind wirklich hier um zu helfen." Und Joe lässt dies dann zu. Zoe verwandelt sich zurück und Chris überreicht ihr ein Handy, der Anruf sei für sie. Ethans stimme ertönt der meint "Er würde seine Versprechen halten und er sagte ja er würde ihr Hilfe schicken."

Mit einer lächelnden Zoe wird der DLC beendet.


Summa summarum, die DLC's haben kaum neue Infos geliefert. Interessant war lediglich das Blue Umbrella anscheinend bereits seit 2007 existiert, dort auch immer noch alte Mitarbeiter arbeiten sollen, sie aber alles in Allem total nette Dudes sind. Meh. (Offiziell eine Paramilitärische Gruppierung.) Ob und in wieweit ein Zusammenhang mit "Umbrella Corps" besteht, weiß ich noch nicht.

Also Gameplay war ganz nett, aber auch nicht mehr. (Was die groß an Not a Hero gemacht haben, dass es solange verschoben werden musste, erschließt sich mir leider nicht ganz.) Habe auch von Leuten gelesen dass die Idee für End of Zoe ursprünglich mal der Stoff für Resident Evil 8 werden sollte. Kann nur sagen, Gott sei Dank wurde es das nicht.

Bin gespannt was ihr so von den DLC's haltet wenn ihr sie durchhabt. Und nein ich entschuldige mich nicht für meine Chris Theorien, hahahahaha. Gebe aber zu das ich falsch lag. Finde es immer noch total komisch, aber naja. So ist es eben. Metal Gear Solid gleiche Twists kann man anscheinend nicht erwarten. Alle Ideen dafür hat man in Revelations 2 verbraucht und nun ist nichts mehr für zukünftige Teile übrig.


Noch eine Theorie zum rausgehen.

Warum hieß der DLC dann "Not a Hero". Verstehe das immer noch nicht. Weder Blue Umbrella, noch Chris wurden "böse" dargestellt. Der Titel hatte rein garnichts mit dem DLC zu tun. Der Anruf am Ende (bei End of Zoe) lässt jedoch vielleicht ein bisschen darauf schließen, dass Ethan vielleicht Verbindungen zu Blue Umbrella hat. Da Blue Umbrella auch aus alten Mitarbeitern bestehen soll, wärmt das natürlich die Ethan W. Theorie aus Resident Evil 5 wieder ein wenig auf, wenn auch nur lauwarm. Wenn überhaupt. Warum sollte ein böser Ethan (Not A Hero) Zoe Hilfe schicken? Also wahrscheinlich ist das auch nix. Und dann heißt es auch noch nicht, dass Ethan böse ist, selbst wenn er vom alten Umbrella ist. Also alles irgendwie: Meh. :noo:

Egal wie sehr ich es versuche, Resident Evil 7 lässt einfach kaum Verbindungen zu alten Teilen zu. Wenn man ehrlich ist war es aber damals mit Resident Evil 4 auch fast so. Diese Beginn-Spiele neuer "Triologien" (1-3, 4-6, 7-9) versuchen anscheinend beide das Alte so gut wie möglich beiseite zu schieben.. (Jede "Triologie" hätte ihre eigene Spielweise und erzählweise, wie es CAPCOM selbst mal beschrieben hat.) Vielleicht gibts mit Teil 8 dann wieder mehr, wenn wir schon jetzt keinen wiederkehrenden Bösewicht finden. (Alex *hust*)

Mit freundlichen Grüßen.
AxW aka Gail aka verrückter Theorien Schmied. 8)


EDIT:
Habe nun auch schon bei meinen Resident Evil Theorie Youtubern geguckt, die allesamt ziemlich enttäuscht zu sein scheinen. Meine Kritik war da noch ziemlich nett. Viele finden die DLC's seien "viel zu kurz", "würden kaum Infos liefern" und seien "Story-Write Technisch unter aller Sau". So schlimm würd ich es nicht sehen, aber ja, weit weg von grandios. Das mit Zoe und Lucas wurde immerhin aufgeklärt. Neue Fragen oder viele Antworten wurden nicht oder nur unbefriedigend geliefert. Beide DLC's waren äußerst Actionreich. Hoffe das wird mit Resident Evil 8 nicht so. Das Grundspiel von Re7 hat so gepasst wie es war finde ich und eine willkommene Abwechslung. Nun einfach bitte eine bisschen packendere Story, dann gehts bergauf.

"Different sides of the same coin."

This post has been edited 2 times, last edit by "ALBERTxWESKER" (Dec 13th 2017, 8:25pm) with the following reason: Rechtschreibfehler usw.


Schnuffell

Boku no Darling ♥


(888)

    Germany Spain

Posts: 2,223

Occupation: Erzieherin bei der Jugendhilfe

wcf.user.option.userOption50: Schnuffellchen

  • Send private message

2

Wednesday, December 13th 2017, 10:30pm

ich bin grade total enttäuscht.....

kaum Info´s, der DLC Name zu not a Hero führt einen total in die Irre.
Als Kapitel im Hauptspiel wäre das OK gewesen, da die Informationen ergänzend zu denen waren die im Hauptspiel vorkamen aber was das mit Chris, blue Umbrella und the Connection zu tun hat erfährt man kein Stück.
Chris scheint Chris zu sein, aber warum er da ist erfährt man nicht.

Ziemlich nichtssagend....

So "alleingelassen" man sich bei not a Hero gefühlt hat, sosehr hat man meiner Meinung nach das gelbe Signal in end of ZToe ins Gesicht bekommen.... haltet nach der Farbe gelb ausschau und es spielt sich fast alleine.

Also als Story DLC verstehe ich wirklich was anderes.

    Austria

Posts: 872

Location: Wien

Occupation: Student

  • Send private message

3

Thursday, December 14th 2017, 12:05am

Man erfährt aber, warum er dort ist.
Die BSAA "vertraut" Blue Umbrella und die haben einen Profi von der BSAA gebraucht, um mit dem Baker-Anwesen-Vorfall fertig zu werden. Wurde ja gesagt, wenn ich mich jetzt nicht irre.

DLcs fand ich ganz nett, haben mich unterhalten. Man hat ein wenig erfahren. Man wird wohl mehr über Blue Umbrella erfahren, bzw. über diese neue Gruppe.
Blub!

4

Thursday, December 14th 2017, 7:18pm

Man erfährt aber, warum er dort ist.
Die BSAA "vertraut" Blue Umbrella und die haben einen Profi von der BSAA gebraucht, um mit dem Baker-Anwesen-Vorfall fertig zu werden. Wurde ja gesagt, wenn ich mich jetzt nicht irre.

DLcs fand ich ganz nett, haben mich unterhalten. Man hat ein wenig erfahren. Man wird wohl mehr über Blue Umbrella erfahren, bzw. über diese neue Gruppe.
Gesagt kA aber in einem der Berichte die man im Inventar hat stand es drin das er von der BSAA angefordert wurde. :)

LeDeNi

Intermediate


(44)

    Croatia Switzerland

Posts: 138

wcf.user.option.userOption50: LeDeNi86

  • Send private message

5

Sunday, January 14th 2018, 9:10am

@AlbertxWesker sehr gut geschrieben

Also Not a Hero war spielerisch super und hat mir sehr viel Spass gemacht.

End of Zoe fand ich dagegen recht schwer im ersten Durchlauf, musste bei Jake tatsächlich den Schwierigkeitsgard auf Easy stellen :(
So ganz ohne Waffen und Sperre ist der nicht kleinzukriegen..

Hat es jemand schon auf 100% gebracht? Was hat es mit der Extreme Challenge auf sich, was muss man da machen?

>Devil-Note27<

Zocker aus Leidenschaft


(76)

    Germany

Posts: 132

Occupation: Gesundheits- und Krankenpflegerin

wcf.user.option.userOption51: Bl00dyR0se92

  • Send private message

6

Tuesday, January 16th 2018, 9:52pm

Die DLCs zu Resi 7 habe ich auch gleich am Release durchgezockt. Aber ich muss sagen, dass ich, wie andere auch, recht enttäuscht bin. Nicht nur das die beiden DLCs sehr kurz ausgefallen sind, sondern auch an Infos kaum etwas liefern. Über Blue Umbrella erfährt man auch nicht wirklich etwas, nur das Nötigste, um zu rechtfertigen, warum Chris zum Baker Anwesen geschickt worden ist unter dem Logo von Umbrella. Aber sonst erfährt man nicht wirklich etwas. ?(
Auch "End of Zoe" hat mich nicht wirklich überzeugt. Das Schlagen hat mich persönlich irgendwann so richtig genervt und die Kämpfe gegen Jake haben mich teilweise zur Weißglut getrieben. :cursing:
Mein Fall sind die DLCs nun nicht wirklich gerade. Eigentlich schade, weil ich mich sehr darauf gefreut hatte. Nun bin ich aber mal gespannt, was sich Capcom für die Geschichte des 8. Teils einfallen lassen wird - der irgendwann ja wohl erscheinen wird. XD

    Austria

Posts: 872

Location: Wien

Occupation: Student

  • Send private message

7

Wednesday, January 17th 2018, 10:01pm

Capcom wollte nie eine ganze Story in den DLCs erzählen. Sie wollten die Baker-Story zu Ende bringen(was ihnen übrigens recht gut gelungen ist. Besonders Lucas fand ich im DLC klasse, wie auch schon im Hauptspiel; und Zoe Schicksal wird endlich gelüftet, weil man nach Re7 nicht wusste, was nun mit ihr ist) und nicht eine echte Story zu Chris und Blue Umbrella liefern.
Sie wollten einen Übergang schaffen bzw. man hat verraten, was uns wohl erwarten wird in Zukunft.

Ich fand das schon gut so. Klar, man möchte immer mehr erfahren. Aber war ja klar, dass man kaum anworten bekommt^^ (Obwohl ich ja hoffe, dass man Chris im nächsten game nicht direkt spielt. In E7 war das schon gut so, man braucht halt "Frischfleisch". Auftritte sind in Ordnung im RE-universum, aber man muss sich mal weiter entwickeln... :D)
Blub!

Counter:

Hits today: 208 | Hits yesterday: 917 | Hits record: 95,946 | Hits total: 10,372,425 | Clicks avarage: 16,529.71